Am 12.07.2017 hat Biggi auf natürlichem Weg 8 proppere Welpen geboren

es sind 4 Rüden und 4 Hündinnen

!!!!!!!    ALLE WELPEN SIND BEREITS VERGEBEN   !!!!!!

 

13.07.2017

Mutter und Welpen haben die erste Nacht gut überstanden :-)

Hier die ersten Bilder unseres  bunten doppelten Kleeblattes von den Waldheimer Wiesen :

16.07.2017

Mittlerweile haben wir -wie bei den vorherigen Würfen-mit dem "Super Dog Programm" begonnen.

'Super Dog' Programm

Unsere Welpen wachsen und gedeihen, und schon haben einen wichtigen Abschnitt im frühen Leben erreicht, jedenTag sieht man schon neue Entwicklungen .Inzwischen haben wir begonnen -wie auch bei den verangefangen Würfen- die Welpen auf ihr späteres Leben vorzubereiten mit dem sogenannten                                          `Super Dog' - Bio sensor Programm.

Über das Programm:

Man weiss inzwischen, dass frühzeitige neurologische Stimulation wichtige und nachhaltige Wirkungen                 haben kann. Studien bestätigten, dass es Zeitabschnitte im frühen Leben gibt, in denen solche                   Stimulationen eine optimale Wirkung haben. Der erste Zeitabschnitt fängt am dritten Lebenstag an und dauert bis zum sechzehnten Lebenstag. Es wird angenommen, dass dieser Zeitabschnitt wichtig ist,      da die neurologische Entwicklung dann besondersstark ist. In diesem Programm werden fünf Übungen         verwendet, die eine neurologische Stimulation erzeugen.                                                                                                             Jede Trainingseinheit beinhaltet einmal am Tag die Welpen in die Hand zunehmen. In dieser Trainingseinheit wird eine nach der anderen von insgesamt fünf Übungen ausgeführt.                                                                        Alle Übungen müssen abgearbeitet sein, bevor man mit dem  nächsten Welpenbeginnt.

Die Übungen sind

1) Taststimulation (zwischen den Zehen)
2) Kopf nach oben halten
3) Kopf nach unten halten
4) Rückenlage
5) Thermale Stimulation

Diese fünf Übungen erzeugen neurologische Stimulationen, wovon keines in der natürlichen Umgebung   des Welpens zu dieser Lebenszeit erfahren werden kann.. Man soll unbedingt die Übungen nicht mehr als einmal     am Tag anwenden und die empfohlene Dauer der Stimulation nicht überschreiten. Diese Übungen kurbeln das neurologische System an, so dass es sich schneller entwickelt. Dadurch erhält der Welpe Fähigkeiten, die ihm später einen Vorteil gegenüber anderen Hunden geben. Züchter, die regelmäßig mit ihren Welpen spielen und anfassen, sollten dies weiterhin tun. Die neurologischen   Übungen sind kein Ersatz für regelmäßiges berühren, spielen, Sozialisierung und Beziehungen.

Vorteile der Stimulation

Fünf Vorteile sind bei Hunden beobachtet worden bei denen „Bio Sensor“ Übungen gemacht worden sind. Diese waren:

1) verbesserter Herzrhythmus (Herzschlag)
2) stärkere Herzschläge
3) stärkere Nebennieren
4) stärkere Stresstoleranz
5) stärkeres Immunsystem

In Versuchen bezüglich Lernfähigkeit zeigten die stimulierten Welpen eine höhere Bereitschaft für Erkundigungen und waren aktiver als ihre Wurfgeschwister, bei denen die Übungen nicht gemacht wurden. Sie waren auch in Wettbewerbssituationen ihren Wurfgeschwistern gegenüber überlegen.

Desweiteren wurden Effekte bezüglich der Leistung während der Tests beobachtet. In einem einfachen Problemlösungstest – das Herausfinden aus einem Labyrinth - waren die Welpen, die nicht stimuliert worden, aufgeregt, jammerten viel und machten viele Fehler. Die Welpen jedoch, die stimuliert worden waren, waren viel ruhiger während des Versuches, machten viel weniger Fehler und jammerten sehr selten.

Die Mädels

Die Jungs

17.07.2017

Alle Hundekinder nehmen gut zu und robben durch die Wurfkiste. Biggi ist  wieder eine tolle Mama ,die ihre Kinder keinen Moment aus den Augen lässt. Es wird geputzt und geleckt , denn noch können die Welpen ihren Kot nicht selbständig absetzen. Dafür sorgt die Mutter durch intensives Lecken der Bäuchlein. Die Nabelschnüre sind inzwischen alle abgefallen  und die Geburtsgewichte werden sicherlich in einigen Tagen verdoppelt sein bei dem guten Appetit der Welpen und der reichlich vorhandenen Milch.

19.07.2017

Heute war die erste Maniküre für die Welpen auf dem Plan. Mit den nadelspitzen Krallen könnten die Babys das Gesäuge von Biggi verletzen und daher kürzt man diese bei den Hundekindern regelmässig ein. Alle Babys habe es geduldig über sich ergehen lassen.

20.07.2017

Satt und zufrieden schlafen die Kleinen und wachsen wachsen wachsen ;-).Es ist heute wieder so warm und vorallem schwül,das sich jeder ein "Einzelplatz" in der Kiste sucht.        

21.07.2017 

Die Welpen sind jetzt zehn Tage alt und haben ihr Geburtsgewicht bereits verdoppelt. Auch öffnen sich schon die ersten Äuglein und es wird in die Welt geblinzelt.Die kleine Fay hat als erste einen Blick gewagt - ihre Geschwister ziehen jetzt nach.

24.07.2017

Hier nun die versprochenen Bilder mit den inzwischen geöffneten Augen der Babys.

25.07.2017                                                                                                                           Die erste Wurmkur haben Mutter und Kinder nun auch schon erhalten. Die Babys waren zwar nicht begeistert- aber was sein muss, muss sein. Das werden wir nun alle zwei Wochen wiederholen bis die Welpen ausziehen. Bei den nun doch frischen Temperaturen kuscheln sich die Hundekinder zusammen oder liegen bei ihrer Mutter am warmen Bauch. Auch Regenwetter kann gemütlich sein...

29.07.2017

Es wurde Zeit,das Anfüttern hat begonnen,aber fressen-so gut es auch schmeckt-will gelernt sein ;-)

30.07.2017

Tagesimpressionen

4.08.2017

Die Welpen werden demnächst die ersten Besuche erhalten. Alle neuen Welpeneltern sind schon ganz gespannt auf ihr " Baby ". Bisher waren Besuche an der Wurfkiste zur Vorbeugung von Infektionen noch nicht erlaubt. Aber jetzt geht es bald los. Inzwischen gibt es auch schon etwas in der Wurfkiste zu sehen. Alle Welpen laufen ziemlich sicher auf ihren vier kleinen Beinchen umher, es wird auch miteinander gespielt und sich geärgert. So wie es unter Geschwistern eben ist. Trotzdem schlafen die Hundekinder noch viel. Das müssen sie auch damit die täglich neuen Eindrücke verarbeitet und aufbereitet werden können. Alltagsgeräusche wie Staubsauger, Radio und das Klappern der Töpfe gehören inzwischen zum Leben der Hunde . Das bereitet sie schon auf die Zeit mit der neuen Familie vor. Eine Geräusche-CD werden wir auch demnächst immer mal abspielen -mit Umweltgeräuschen wie sie immer einmal vorkommen können. Auch Kinder lernen die Welpen kennen sowie auch alle Besucher der Geschwister. So fördert man die Nervenstärke in dieser jetzt wichtigen Entwicklungsphase. Alles was jetzt als ungefährlich und gewohnt eingeordnet wird mach auch später keine Probleme im täglichen Leben.

8.8.2017        

Nur noch ein paar Tage und die Welpen feiern ihren ersten Monats-Geburtstag. Inzwischen wachsen die Zähnchen und die kleinen spitzen Beisserchen sind Biggi immer mal wieder lästig beim Säugen. Jetzt müssen wir gut auf das Gesäuge achten.Die Welpen werden jetzt im Spiel die Beisshemmung erlernen. Das klappt ganz gut , denn wenn es den Geschwistern zu heftig wird im Spiel, beenden sie dieses erst einmal. Aber kurze Zeit später geht es auch schon wieder los..Auch wurden die Hundekinder erneut entwurmt, was alle Babys gut vertragen haben.Inzwischen sind aus den kleinen Würmchen schon richtige-wenn auch noch winzige- Hunde geworden.   Die Besuche vom Wochenende haben alle gut überstanden. Es ist zwar immer eine Veränderung in ihren Tagesablauf aber Kontakt zu den neuen Besitzern ist auch sehr wichtig. Ausserdem konnten es die zukünftigen Eltern  fast nicht mehr abwarten die kleinen Hundekinder zum ersten Mal zu sehen.


powered by Beepworld