Am 04.04.2018 haben Biggi und Donna ihre Welpen zur Welt gebracht.Ich denke die 2 haben sich in Allem abgesprochen,gleicher Geburtstermin + gleiche Welpenanzahl,das war schon eine schöne Überraschung.Zum Glück kamen die Biggi-Welpen am Vormittag und Donna hat sich bis spätnachmittag zeit gelassen.

Die ersten beiden Tage hat die Bande prima gemeistert.Allen und vorallem den Mamis geht es gut.Hoffen wir ,das es so bleibt.

Die G-Star´s :

blaues Bändchen     GUNDI                                        -RESERVIERT-

weinrotes Bändchen    GRAF HENRY                                  -RESERVIERT-

hellblaues Bändchen    GEORGE                                        -RESERVIERT-

lachs Bändchen  GRÄFIN  LOTTE                                       -RESERVIERT-

lila Bändchen    GREAT-LUCY                                                 -RESERVIERT- 

lindgrünes Bändchen     GRISY                                          -RESERVIERT-

ohne Bändchen unverkennbar  ;-)    GRÄFIN  PAULA         -RESERVIERT-

Die H-eros:

weißes Bändchen   HENRY                                                -RESERVIERT-

rotes Bändchen   HAPPY-MOLLY                                         -RESERVIERT-

rosa Bändchen    HERMINE                                                -RESERVIERT-

lemon Bändchen     HAITI                                            -RESERVIERT-

ohne Bändchen unverkennbar    HIGGINS                       -RESERVIERT-

graues Bändchen    HELIOS-THEO                            -RESEVIERT-

gelbes Bändchen    HOLLY                                                -RESERVIERT-

Mittlerweile haben wir mit dem SuperDog-Programm für unsere "Super Dogs" begonnen ;-).

Hier die Erklärung dazu:

'Super Dog' Programm

Unsere Welpen wachsen und gedeihen, und schon haben einen wichtigen Abschnitt im frühen Leben           erreicht, jedenTag sieht man schon neue Entwicklungen .Inzwischen haben wir begonnen -wie auch bei                den verangefangen Würfen- die Welpen auf ihr späteres Leben vorzubereiten mit dem sogenannten             `Super Dog' - Bio sensor Programm.

Über das Programm:

Man weiss inzwischen, dass frühzeitige neurologische Stimulation wichtige und nachhaltige Wirkungen         haben kann. Studien bestätigten, dass es Zeitabschnitte im frühen Leben gibt, in denen solche                   Stimulationen eine optimale Wirkung haben. Der erste Zeitabschnitt fängt am dritten Lebenstag an und dauert bis zum sechzehnten Lebenstag. Es wird angenommen, dass dieser Zeitabschnitt wichtig ist,      da die neurologische Entwicklung dann besondersstark ist. In diesem Programm werden fünf Übungen         verwendet, die eine neurologische Stimulation erzeugen.                                                                            Jede Trainingseinheit beinhaltet einmal am Tag die Welpen in die Hand zunehmen. In dieser Trainingseinheit wird eine nach der anderen von insgesamt fünf Übungen ausgeführt.                       Alle Übungen müssen abgearbeitet sein, bevor man mit dem  nächsten Welpenbeginnt.

Die Übungen sind

1) Taststimulation (zwischen den Zehen)
2) Kopf nach oben halten
3) Kopf nach unten halten
4) Rückenlage
5) Thermale Stimulation

Diese fünf Übungen erzeugen neurologische Stimulationen, wovon keines in der natürlichen Umgebung                 des Welpens zu dieser Lebenszeit erfahren werden kann.. Man soll unbedingt die Übungen nicht mehr als             einmal am Tag anwenden und die empfohlene Dauer der Stimulation nicht überschreiten. Diese Übungen              kurbeln das neurologische System an, so dass es sich schneller entwickelt. Dadurch erhält der Welpe Fähigkeiten, die ihm später einen Vorteil gegenüber anderen Hunden geben. Züchter, die regelmäßig mit ihren Welpen spielen und anfassen, sollten dies weiterhin tun. Die neurologischen   Übungen sind kein Ersatz für regelmäßiges berühren, spielen, Sozialisierung und Beziehungen.

Vorteile der Stimulation

Fünf Vorteile sind bei Hunden beobachtet worden bei denen „Bio Sensor“ Übungen gemacht worden sind. Diese waren:

1) verbesserter Herzrhythmus (Herzschlag)
2) stärkere Herzschläge
3) stärkere Nebennieren
4) stärkere Stresstoleranz
5) stärkeres Immunsystem

In Versuchen bezüglich Lernfähigkeit zeigten die stimulierten Welpen eine höhere Bereitschaft für Erkundigungen und waren aktiver als ihre Wurfgeschwister, bei denen die Übungen nicht gemacht wurden. Sie waren auch in Wettbewerbssituationen ihren Wurfgeschwistern gegenüber überlegen.

Desweiteren wurden Effekte bezüglich der Leistung während der Tests beobachtet. In einem einfachen Problemlösungstest – das Herausfinden aus einem Labyrinth - waren die Welpen, die nicht stimuliert worden, aufgeregt, jammerten viel und machten viele Fehler. Die Welpen jedoch, die stimuliert worden waren, waren viel ruhiger während des Versuches, machten viel weniger Fehler und jammerten sehr selten. 

08.04.2018

Heute war schon die erste Maniküre nötig um das Gesäuge der Mama´s vor den scharfen,spitzen Krallen der Welpen zu schützen.Alle haben das mehr oder weniger gut über sich ergehen lassen ;-)

Die Kleinen nehmen gut zu und sind wohl sehr zufrieden mit ihren Müttern.Die Milchbar ist immer reichlich gefüllt......

Die Entwicklungsphasen

Jeder Welpe durchläuft sie. Wie von Zauberhand dirigiert, optimieren sich körperliche und psychische Fähigkeiten. Das ist kein Zufall, sondern das Wunder eines genetischen Programms, das die Natur für Hunde vorgesehen hat.

Neonatale Phase

Die erste und zweite Lebenswoche bilden die erste Entwicklungsphase – auch neonatale Phase genannt. In dieser Zeit ist der Körper des Welpen auf das Erspüren von Wärme ausgerichtet und der Kopf pendelt bei Bewegungen leicht hin und her. Beides ist wichtig für das Überleben des schutzbedürftigen Neugeborenen. Suche nach Körperwärme bleibt er in der sicheren Wurfkiste, wo es zwischen den Geschwistern herrlich kuschelig ist. Die Pendelbewegungen des Kopfes helfen beim Finden der mit Milch gefüllten Zitzen und sind somit eine Grundvoraussetzung für das Überleben. Doch der eigentliche Wegweiser ist der Geruchssinn. Denn der ist – ebenso wie der Geschmackssinn – bereits jetzt ausgebildet. An der Gesäugeleiste der Mutterhündin wird ein Pheromon gebildet, das bereits im Fruchtwasser vorlag. Da der Nachwuchs schon in der Gebärmutter riechen kann, erkennt er diesen Duft draußen sofort wieder.

Bei Mami schmeckt es am Besten ;-)......

Da die Beiden ihre Babys so gut wie noch garnicht alleine lassen,ist dei Milchbar immer geöffnet und 1-2-3-4 hängen immer dran,alle sieben eher selten ;-)

.....klappt aber auch mal gemeinsam ;-)

11.04.2018

Heute sind die Kleinen schon 1 Woche alt,alle haben schön zugenommen,sodas ich heute sogar die Halsbändchen wechseln mußte ;-)

Noch sind die Tage geprägt von schlafen und trinken,aber das wird sich schneller ändern als man sich denkt ;-)

Tagesimpressionen aus den Wurfkisten:

13.04.2018

Ein trüber,regnerischer Tag und wir haben fast den ganzen Tag das Licht angehabt.Eben........ganz unverhofft funkeln mich zwei Äugelein an 😍😍.Higgens hat das Rennen gewonnen.Da ich ihn nicht mit dem Blitzlicht quälen möchte,müssen Bilder warten😉.Bin gespannt wer als nächstes folgt.

14.04.2018

Juhuuuuuu......die Sonne scheint und langsam nehmen sich die Mama´s auch mal eine kurze "Auszeit" und ruhen sich aus,genießen die Sonne oder das gemütliche Körbchen während die Zwerge schlafen und wachsen wachsen wachsen.

Lotte schwimmt gegen den Strom ;-)

.....ätsch....

15.04.2018

Heute war wieder Fototermin für die kleine Bande.Mehr oder weniger begeistert haben sie es so hingenommen 😂.Der/die Ein oder Andere hat dann doch lieber die Augen zu gemacht,aber es haben alle die Äugelein offen 😍


powered by Beepworld