Am 04.Mai 2019 hat Donna in einer super schnellen natürlichen Geburt 7 wunderschöne gesunde Welpen zur Welt gebracht.Es sind 2 Rüden und 5 Hündinnen.

Alle haben die erste Nacht gut überstanden....Donna und den Babys`geht es sehr gut.

 

06.Mai 2019

Allen Welpen geht es weiter gut und sie haben bereits schön zu genommen !

Weiterhin sind hier alle fit-teilweise für meine Kamera zu fit :-)

Hier nun endlich die Einzelvorstellung

Ida

Geburtsgewicht 276g               -VERGEBEN-

red fawn

Ivie

Geburtsgewicht 308g                -VERGEBEN-

red brindle                    

Icon-Karli

Geburtsgewicht 318g              -VERGEBEN-

red fawn

Inja-Elly

Geburtsgewicht 256g              -VERGEBEN-

tigerbrindle                  

Indox-Nino

Geburtsgewicht 316g              -VERGEBEN-

red fawn

Izzy

Geburtsgewicht 274g                -VERGEBEN-

fawn (red fawn)

Isleen

Geburtsgewicht 304g                 -VERGEBEN-

brindle

Meine Großen ;-).....schon 1 Woche alt und echte Riesen im Vergleich zu der "neuen Verwandtschaft".....deshalb gab es heute auch die Erweiterung auf die ganze Wurfboxgröße.

13.Mai 2019

Den Kleinen (Großen) schmeckts 😋,alle haben  pünktlichst ihr Geburtsgewicht verdoppelt💚 

Ida,Inja und Izzy haben bereits die Äuglein geöffnet und versuchen die Welt im Licht zu erleben.🤩

Heute stand bereits die 2 Maniküre an und alle fanden es doof🤨, aber diese messerscharfen Krallen müssen zum Schutz des Gesäuges gekürzt werden.

15.Mai 2019

......es ist soweit,die "Äuglein-sind-auf-Bilder" sind fertig.......nicht einfach bei der kleinen Bande,zumal sich einige echt zum verwechseln ähnlich sehen ;-)

17.Mai 2019

langsam merkt man wie die Bande aktiver wird und ihre Kiste erobern.Gleichzeitig schlafen sie natürlich auch sehr viel-wie kleine Menschenbabys auch-.Alle entwickeln sich gut und sind schon richtige kleine Brummer.....

18.Mai 2019

Kaum zu glauben,aber jetzt sind die Mäuse bereits 2 Wochen alt💚.....Ich bin mehr als zufrieden mit ihrer Entwicklung und freue mich sehr zu beobachten wie nun die weitere Entwicklungsphase einzug nimmt.

Die Geschwister werden wahrgenommen und erste kleine Kontaktaufnahmen finden nun auch schon statt.Da wird doch direkt mal in den Oberschenkel des Geschwisterchens gebissen🥴,noch tut es nicht weh.....Zähnchen kommen erst so mit 21 Tagen.

Alle 7 stapfen schon wackelig ,aber auf allen 4 Pfoten durch die Kiste ohne dass die Bäuche den Boden berühren💪.

Da beginnt man den Fun-Park für die Zwerge langsam vorzubereiten und was macht Uroma Lotti......... testet mal ausgiebig das riesen Körbchen der Zwerge und blockiert damit meine Räumarbeiten 😆

Retro ist sowieso immer mittendrin und wahrscheinlich ahnt er bereits,dass sein Kindergärtnerjob bald beginnt 😍

 

20.Mai2019

ein großer und anstrengender Tag für die Zwerge......die erste Wurmkur stand an.....lecker ist was anderes,aber alle haben es tapfer geschluckt.Danach wurde ausgiebig geschlafen und man merkt dann immer, das eine Wurmkur schon einiges bewirkt im Körper.Man könnte meinen sie haben ein wenig Bauchschmerzen,aber das hält sich alles im Rahmen und morgen ist hoffentlich alles wieder vergessen.

 

21.Mai 2019

schon gestern Abend war die Wurmkur wieder vergessen,im Gegenteil, ich glaube ich habe ihnen Energiepaste verabreicht......sie sind-als Mama Donna in ihren Dunstkreis kam-wie angestochen auf ihren 4 Beinchen durch die Kiste gewuselt-zu süß......Allen Baby´s geht es gut .

 

23.Mai 2019

Was ein Stress                                  Maniküre,Pediküre,Wiegen.... und das alles hintereinander weg....kein Wunder das die Mäuse eine Stärkung brauchen :-)

28.Mai 2019

Die erste Nacht ohne die gewohnte Kiste...... sehr irritierend,aber letztlich gut angenommen und einige schaffen es auch schon den Weg auf die Pipiunterlage zu nehmen um ihr Geschäftchen zu verrichten.Es wäre natürlich übertrieben zu glauben das das ein stabiler Zustand ist,aber immerhin schon mal ein guter Anfang.

 

Wie mit den vorherigen Würfen auch,haben wir mit dem Clicker-Training begonnen.

Hier eine kleine Erklärung dazu :

Clickertraining ist ein so genanntes Markertraining. Marker bedeutet in dem Fall, dass man das Tier auf ein bestimmtes Geräusch oder auch ein Wort konditioniert, welches immer eine positive Bestätigung zur Folge hat. Im Fall des Clickertrainings ist es eben das „click clack“ Geräusch des Clickers. Selbige Kondition kann man aber auch beispielsweise auf das Wort „tschaka“ vornehmen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Das Clickertraining ist also eine Art dem Tier zu sagen, welche seiner gezeigten Verhaltensweisen richtig und erwünscht sind. Dies bezieht sich nicht nur auf das Tricktraining, sondern kann ebenfalls auch in der Grunderziehung, bei Problemhunden oder bei verschiedenen Hundesportarten eingesetzt werden. Es ist deshalb so effektiv, weil man mit dem Clicker sehr präzise bestätigen und loben kann und außerdem auf jegliche körperliche Einwirkung verzichtet, was grade bei beispielsweise scheuen oder ängstlichen Hunden von Vorteil sein kann. Die Konditionierung auf den Clicker erfolgt in der Regel über das Futter (gerade zu Anfang sollten besonders schmackhafte Leckerlies verwendet werden), nämlich über den einfachen Wechsel zwischen dem Geräusch und dem geben der Belohnung. Click – Futter. Click – Futter. Click – Futter.Der Hund verbindet nach recht kurzer Zeit, dass nach dem Geräusch eine Belohnung erfolgt, so dass man bereits nach einigen Wiederholungen die Abstände zwischen dem Click und der Belohnung verlängern kann. Das ganze lässt sich später so weit ausweiten, dass man nicht mehr nach jedem Click eine Belohnung geben muss, das Tier aber trotzdem weiß, dass es etwas richtig gemacht hat.Wichtig ist auch hier die variable Belohnung, damit das Tier immer aufmerksam bleibt und eine Erwartungshaltung entwickelt und uns nicht nur als laufende Futterautomaten wahrnimmt.


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld